Fr. 26.04.24 | 19:30

Trio FABEL

Klarinette, Klavier und Cello

AUSVERKAUFT

Es war das zweite Konzert, das jemals in der Kleinen Fleth-Philharmonie stattgefunden hat. Zu Gast war das junge Klaviertrio FABEL aus Lettland. Zustande gekommen ist das Konzert durch den langjährigen Kontakt zur Pianistin Linda Leine, die mit ihrer Familie in Hamburg lebt. Schon damals war klar, dieses Trio hat nicht zum letzten Mal in Buxtehude gespielt. Nun kommen die drei im April wieder auf Tour und werden auch am Fleth vorbei schauen, um ihr Programm mit Klaviertrios von Beethoven, Brahms, Paul Juon, sowie dem lettischen Komponisten Krists Auznieks vorzustellen.

Künstler-Info

Drei Komponisten sind durch das Gesangsideal und den Versuch, Instrumente „singen“ zu lassen, verbunden: Beethoven mit seinem „Gassenhauer“-Trio, Brahms mit weit ausschwingenden Melodien. Dazu Paul Juons Trio-Miniaturen, die Einblicke in seine Klangpoesie, seine musikalische Geschichtenerzählung und die Freude am Tanz bieten.

Das Trio Fabel mit Anna Gāgane an der Klarinette, Linda Leine am Piano und Kristaps Bergs am Cello gründete sich in ihrer Heimat Lettland. Die drei Schulfreunde setzen sich sowohl für Bleibendes, als auch für die musikalische Entwicklung ein. Neben bekannten Werken bringen sie immer auch neue Stücke lettischer Komponisten auf die Bühne. Krists Auznieks komponierte „Description without Place“ extra für das Trio und ließ sich dabei von einem Brief des Dichters Wallace Stevens inspirieren

Programm

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Trio (Gassenhauer-Trio) in B-Dur, op. 11 für Klarinette, Cello und Klavier

Paul Juon (18721940)
Trio-Miniaturen r Klarinette, Cello und Klavier, op.18a, 24a

— Pause —

Krists Auznieks (1992*)
„Description without Place“ für Klarinette, Cello und Klavier, gewidmet dem Trio Fabel.

Johannes Brahms (1833-1897)
Trio in a-Moll, op. 114 für Klarinette, Cello und Klavier

Anna Gāgane – Klarinette
Linda Leine – Piano
Kristaps Bergs
– Cello

 

Veranstaltung teilen